Teufelsberg Crosslauf 2017

Zum 43. mal findet heuer der Teufelsberg Crosslauf in der Aubinger Lohe, im Münchner Westen satt.

Geboten wird Laufspass für die ganze Familie. Um 10 Uhr geht’s mit dem Zwerglauf über 700 m los, bei dem die aller kleinsten läuferische Topleistungen vollbringen (700 m in 3 Minuten für Kids Jahrgang 2010 und jünger). Dann geht’s Schlag auf Schlag, 10:15  / 10:30 Uhr die 1400 m, 10:30 für 2 verschiedene Altersklassen und 10:45 Uhr dann die 2000 m für die Kids (Jahrgang 2002 bis 2005).

Nach einer kurzen Pause startet dann um 11:15 Uhr der Jugend und Hobbylauf über 4700 m. Hier sind dann schon viele Hobbysportler und auch einigen TOP Athleten am Start. Der Sieger war bereist nach 14:30 Minuten wieder im Ziel, einfach irre.

Ich selbst habe mich  für den 10 km Hauptlauf um 12 Uhr angemeldet. Dieser Lauf hat mit knapp 200 Läufern, das größte Starterfeld dieser Veranstaltung.

Das Wetter heute ist absolut  top.  Nicht zu kalt und nicht zu warm und vor allem trocken. 

Die Strecke führt auf einer 3,3 km langen Runde durch die Aubinger Lohe, die 3 mal gelaufen werden muss.  Es gilt 3 kleine Anstiege zu meisten, die es aber beim 10 k Tempo doch ganz schön in sich haben.

Mein letzter 10er ist schon eine ganze Weile her, genau genommen fast ein Jahr. Von daher bin ich doch recht entspannt und möchte  mir kein Druck bezüglich der Zeit machen, denn Tempotraining fand im letzten Jahr auch kaum statt.

10….9……………3……..2……1 zählt der Sprecher herunter, dann geht´s los. Wie immer ist es am Start sehr eng und das Feld muss sich erst einmal sortieren. Da nach 300 m aber schon der erste kleine Anstieg kommt, trennt sich doch sehr schnell die Spreu vom Weizen und es bilden sich kleine Grüppchen. Ich sortiere mich irgendwo im Mittelfeld ein wo ich mich auch recht wohl fühle. 

Ich schaue bewusst nicht auf die Uhr, sondern laufe einfach nach Gefühl. Die Strecke kenn ich Blind, denn ich komme fast jede Woche hier her um zu trainieren. Umso mehr freue ich mich, das ich hier quasi als „Heimspiel“ einen Wettkampf laufen kann.

Der 2. Anstieg ist etwas länger und der 1. Kilometer ist nun auch schon gemeistert. Jetzt kann ich auch wieder ein bisschen Gas geben, denn es geht recht flach oder Bergab weiter. Nach 2,5 km folgte ein kurzer Anstieg, dann geht’s bergab und flach zurück zu Start und Ziel. Hier warten die ganzen Freunde, Bekannte, Partner und alle anderen Zuschauer auf uns Läufer. Wir werden kräftig angefeuert, auch an den beiden Anstiegen haben sich ein paar Zuschauer postiert, die  Klatschen und anfeuern.

So vergeht die 2. Runde auch recht zügig, auch wenn ich merklich langsamer werde. Noch eine Runde, dann ist es geschafft. Ich laufe einfach weiter, überholen kann ich niemand mehr, aber darauf kommt es mir ja sowieso nicht an.

Ich habe den ganzen Lauf über nicht auf die Uhr gesehen, um so neugieriger bin ich, als ich im Ziel auf die Stopp Taste drücke und  sehen, wie schnell ich tatsächlich war.

Die Uhr bleibt bei 43:00 Minuten stehen…. Cool, das  sind 3 Minuten schneller als mein letzter 10er vor einem Jahr. Zufrieden greife ich nach 2 Bechern ISO die  uns Läufern als Zielverpflegung zur Verfügung gestellt wird.

Mein Fazit:

Der Teufelsberg Crosslauf wird mit viel Liebe von den freiwilligen Helfern des ESV Neuaubing organisiert. Für die Zuschauer und Läufer gibt es ein Kuchenbuffet und Kaffee zum fairen Preis. Das Starterfeld ist überschaubar, die Stimmung ist gut und recht Familiär. Wenn es zeitlich passt, komme ich nächstes Jahr gerne wieder.

Link zur Veranstaltung: http://www.teufelsberglauf.de/

 

Kommentar hinterlassen zu "Teufelsberg Crosslauf 2017"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*