Trail Check Goldsteig Südroute – St. Englmar

Pröller

Tag 1: St. Englmar – Pröller Runde

Der Winter neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit, die Trails zu checken…St. Englmar ist mein erstes Ziel!

Gesagt getan!

So zog es uns letztes Wochenende nach St.Englmar, eine schöne Kleinstadt in mitten der Goldsteig Südvariante. Der Goldsteig verläuft quasi direkt an unserem Hotel vorbei und ich kann somit die Füße nicht stillhalten.

Kurze Zeit nach unserer Ankunft sind die Trailschuhe geschnürt und ich bin bereit für die erste Runde. Ich freue mich total, endlich wieder in besagter Gegend unterwegs zu sein.

 

Pröller Gipfel

Gipfelkreuz auf dem Pröller noch leicht mit Schnee bedeckt

Die Erinnerungen an das Goldsteig Ultrarace  werden wieder wach, meine Augen fangen an zu leuchten und ich befinde mich wie in Trance, während  die ersten Kilometer wie im Flug vergehen.

Mein Weg führt mich zunächst auf dem Pröllerrundweg Richtung Prellerhaus. Die Trails sind nahezu Schneefrei, zumindest auf den ersten 4 km. Ich folge dem Trail zum Pröller Gipfel, wobei ich 2 Ski Pisten quere. Die Lifte sind nicht mehr in Betrieb, die Pisten aber noch prepariert.

Ein vereinzelter Skifahrer ist noch unterwegs, ansonsten bin ich hier völlig alleine, und das genieße ich. Ich folge dem Wegweiser nach Hinterwies und von dort aus dem Goldsteig zum Pröller Gipfelkreuz.

Die Aussicht ist grandios, der Weg zum Gipfel ist noch schneebedeckt aber so festgetreten dass man hier perfekt trailen kann. Der Abstieg entlang des Goldsteigs zurück nach St. Englmar ist noch ganz leicht überzuckert, aber ebenso perfekt laufbar.

Rund um den Pröller könnt ihr sind die Trailbedingungen super.

Tag 2 St. Englmar – Hirschenstein (Südvariante S16)

Hirschenstein

Der Weitblick vom Hirschenstein

An Tag 2 zieht es mich auf den Hirschenstein. Schon lange möchte ich schon die Aussicht vom dortigen Turm aus genießen, leider war es mir bisher nicht vergönnt. Beim Goldsteig Ultra Race haben ich den Hirschenstein bei Nacht erreicht und als ich zuletzt hier gelaufen bin, war es so bewölkt, dass die Aussicht gleich 0 war.

Heute sind die Wetterbedingungen perfekt! Die Sonne schein, es ist nicht zu warm und es ist so gut wie keine Wolke am Himmel.

Vom Hotel aus folge ich direkt dem Goldsteig –  Entlang der Skipiste für mich der Weg zum Predigtstuhl, dem Hausgipfel von St. Engelmar. Nachdem ich die Skipiste gequert haben und das Gipfelkreuz links liegen gelassen habe, führt mich der Goldsteig zum Knogel. Dieser weitere kleinen Aussichtsgipfel, macht Lust auf mehr.

Die Trails zum Hirschenstein sind noch schneebedeckt. Oft sinke ich noch knöcheltief ein. Man merkt, dass die Sonne kaum Chancen hat,  zwischen den Bäumen  durchzukommen.

Vorbei an der Oedwies führt mich der Weg direkt zum Gipfel und ich kann die die Aussicht in vollen Zügen genießen.  Ich genieße die Aussicht vom Turm aus –  Bis zu den Alpen kann man hier blicken – Herrlich !

Am Gipfel des Hirschenstein treffe ich zum ersten mal auf, seit ich mich auf den Weg gemacht haben, auf andere Menschen. Zwei Junge Typen machen Fotos und klettern auf den Steinen rum, um die optimalen Motive zu finden.

Ich verlasse den Hirschenstein über den Aufstiegsweg, zurück zur Oedwies

und zum Knogel. Vo dort aus suche ich mir einen neuen Trail, den ich bis lang noch nicht gelaufen bin und lass meinen Beinen beim Downhill freien Lauf.

Kurze Zeit später erreiche ich den Klettergarten – nun sind es noch 5 Minuten bis zum Hotel!

Tag 3: Weiße Marter – Englmar – Pröller

An Tag 3 bin ich auf der Suche nach neuen Trails. Vom Hotel aus entscheide ich mit in den Ort zum Kurpark zu laufen. Vom Kurpark aus, überquere ich die Hauptstraße und treffe auf den Rundweg “ Weiße Marter“. Dieser ist allerdings nur ca 3 km lang, so dass ich hier schnell wieder am Ausgangspunkt angelangt bin.

 

Pröller Ausblick

Blick vom Pröller Gipfel zu den Bayerwaldbergen

Ich folge den Wanderweg, und treffe bald auf einen Trim Dich Pfad. Dieser 3 km Runde durch den Wald nehme ich natürlich auch mit. – Perfekt ich liebe es unbekannte Strecke zu laufen.

Die Trails hier sind schneefrei, nahezu perfekt fürs Training.  Vorbei ein einer Kirche führt der Wanderweg auf einen „Kreuzweg“ , zum Aussichtspunkt des heiligen Englmar und zu dessen vermeintlichen Gab.

Nachdem ich hier ein paar Fotos geschossen habe, entscheide ich mich noch ein paar Kilometer zu machen und über den Querweg nochmal zu Pröller zu laufen. 

Heute sind dann doch mehr Wanderer unterwegs, die mich alle etwas schief anschauen, wie ich in meiner „kurzen“  Laufhose über die Trails fräse.

Vom Pröller aus genieße ich nochmal die grandiose Sicht auf die Bayerwald Berge Arber, Lusch, Rachel, Falkenstein und laufe anschließend zurück zum Hotel.

Mein Fazit: 

Die Trails sind jetzt schon super zu laufen. Die Trainingsbedingen sind super und St.Englmar bietet alles was man braucht. Hotels in alle Kategorien, einen Supermarkt und sehr kurze Wege auf die Trails.

Meine Trail Tips:

St. Englmar – Pröller – Käsplatte Goldsteig Südroute S15

3 Gipfel Tour – St.Englmar

Pröller Rundweg Goldsteig Südroute S15

 

Kommentar hinterlassen zu "Trail Check Goldsteig Südroute – St. Englmar"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*