Trail Check Goldsteig – Vom Lamer Winkel zum kleinen Arber

Unser heutiger Trail Check führt uns in den Lamer Winkel. Das kleine Städtchen Lam wir heute mein Start – und Zielpunkt sein.

Von Lam zum Großen und Kleinen Osser

Schon lang hatte ich vor,  dem großen Osser auf 1239 m einen Besuch abzustatten. Heute ist es endlich soweit. Der Berg liegt im Künischen Gebirge, genau an der Deutsch / Tschechischen Grenze.

Lam ist nicht sonderlich groß und so wundert es mich auch nicht, dass ich nach ca 1 km die Teerpassagen hinter mir habe und mich auf einem geschotterten Weg den ersten Hügel rauf schiebe. Zu meiner Linken habe ich einen schönen Blick auf den HohenbogeMaria Hilfn, der durch seine 2 Türme unverkennbar ist.

Nach 2 km befinde  ich mich schon im Traileldorado. Schöne Single Trails lassen mich mehr und mehr an Höhe gewinnen. Die Trails im Lamer Winkel sind schneefrei, steinig und mit Wurzeln durchzogen, wie das eben sein muss.  

Als erstes erreiche ich die Kirche „Maria Hilf“ und deren Berggasthof, der aber nur Sonntags ab 13 Uhr geöffnet hat – Aber egal, nach ca 3 km ist es sowie noch viel zu früh für eine Pause.

Nun treffe ich oberhalb von „Maria Hilf“ auf den Goldsteig Alternativweg (Blaues Goldsteigzeichen), der vom Hohen Bogen kommt und der uns nun über den Osser zum kleine Arber führen wird.

Nach ca einem weiteren Kilometer quere ich einen Wanderparkplatz. Wer nur eine kleine Runde auf dem Osser drehen möchte, der könnt auch von hier aus starten.

Eigentlich kann jetzt nichts mehr schief gehen, wenn wir und der Beschilderung folgen, kommen wir dem ersten Gipfel mit schnellen Schritten näher.

Es gibt  noch eine Abzweigung, die wir nicht verpassen sollten. Ca 1 km vor dem großen Osser führt ein Weg nach links weg zur Osserwiese und zum kleinen Osser. Diesem Weg folgen wir, denn wir wollen uns ja nichts entgehen lassen.Blick zum Hohen Bogen

Die Trails sind schon super trocken, also optimal zum Laufen.

Erst steige ich zum kleinen Osser auf, dann führen mich die letzten 700 m über Steinstufen zum „Großen Osser“!

Direkt hinter dem Gipfel liegt das Osserschutzhaus, wo ich mir heute ein kleines Getränk gegönnt habe. Aber erst nachdem ich den wunderschönen Ausblick vom Gipfel mit alle Sinnen genossen habe.

Vom Lamer Winkel zum kleinen Arbersee 

Ein paar Meter vor dem Osser Gipfel verläuft unser weitere Weg nach rechts. Weiterhin gut markiert mit dem Blauen Goldsteigzeichen und  dem Ort „Lohberg“ den ich als nächstes anpeile.

Das Gelände hier hat schon einen Alpinen Charakter, obwohl wir uns in einem Mittelgebirge befinden.

Als nächstes folgt eine  kleine seilgesicherte Passage bevor mich der Steig, auf einem steinigen Trail ins Tal führt.  Dieser Downhill lässt keine Wünsche offen, aber passt bitte auf, dass ihr nicht Umknickt!

In Lohberg bleiben mir ein paar asphaltierte Passagen nicht erspart. Nach dem Rathaus halte ich mich  links in Richtung kleiner Arbersee, gelange bald wieder auf einen Waldweg nach Sommerau und verlasse den Lamer Winkel.

Dann  laufe ich fast immer an einem  rauschenden Bachs entlang,  bis mich der Weg nach links zum kleinen Arbersee abbiegen lässt.

Auch hier sind die Trails in einem TOP Zustand, ab und an rinnt noch ein Bächlein den Weg hinunter, aber das soll  nicht weiter stören.

Der Aufstieg zum kleinen Arber

Vom kleinen Arbersee aus  kann man den Weg zum kleinen Arber eigentlich nicht verfehlen. Die Ausschilderung ist super.

Nun folgt aber die böse Überraschung. Leider befinden sich auf dem kompletten Aufstiegsweg noch große und kleine Schneefelder, die den Aufstieg  und den Abstieg sehr unangenehm machen.

Das merken auch 2 MTB´ler die  mit später beim Abstieg begegnen.

Der Schnee schmilzt langsam dahin – aber genau das macht es so unangenehm. Immer wieder sacke ich total tief ein, was beim Auf – und Abstieg echt total nervig ist.

Total entnervt komme ich schon bei der Chamer Hütte an, will aber unbedingt noch auf den kleine Arber hoch, weil die Aussicht bei schönem Wetter immer so toll ist.

Aber der Weg dorthin ist leider auch mit weichem Schnee durchzogen, was keinen sonderlichen Spaß macht.

Meine Idee war heute eigentlich, dann vom kleinen Arber über die Tausender Ödriegel, Schwarzeck, Reischflecksattel, Heugstatt, Enzian wieder nach Lam abzusteigen.

Diesen Plan verwerfe ich, aufgrund der Schneelage und laufe über den Aufstiegsweg zurück nach Lohberg und von dort aus auf dem direkten Wanderweg  (ca. 5-6 km) zurück nach Lam.

Mein Fazit

Ein Besuch des  Lamer Winkel loht sich auf jeden Fall. Von Lam und den umliegenden Orten lassen sich tolle Trailtouren starten und ordentlich Höhenmeter im profilierten Gelände sammeln. Mein Absoluter Trail TIP!!!!!

Für die Touren rund um den Arber und die Tausender bis nach Eck ist es noch etwas zu früh. Ich denke in 3-4 Wochen könnt ihr auch hier so richtig durchstarten!

Ich werde die Rote über die Tausender auf alle Fälle nachholen, auch wenn ich die Strecke schon kenne. Aber die Ausblicke sind einfach toll.

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Trail Check Goldsteig – Vom Lamer Winkel zum kleinen Arber"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*