Trailrunning meets Schneeschuhe

Schneeschuhe Flex Apl von TubbsSchneeschuhe Flex Apl von Tubbs

Endlich ist er da, der Winter er wird Zeit die Schneeschuhe unter die Füße zu schnallen.
Wer kennt sie nicht, die Bilder von schneebedeckten Bergen und herrlichem Sonnenschein. Einfach Traumhaft.
Was ein Eldorado für Skifahrer, Langläufer und Tourenskigeher ist, stellt uns Trailläufer oft vor sehr große Herausforderungen.
Wer schon mal im Winter auf den Bergen zum Laufen war, wird feststellen, dass die Schneemassen unsere geliebten Trails oft fest im Griff haben.
Schnell ist es passiert, dass man Hüfttief im Schnee steckt und das vorankommen mit „Laufen“ nichts mehr zu tun hat. Gefühlt kommt man keinen Schritt weiter ohne erneut im Schnee einzusinken.

Dennoch suchen wir immer wieder die Bewegung in der freien Natur. Und wer regelmäßig in den Bergen unterwegs ist, der möchte auch in den Wintermonaten nicht darauf verzichten.

Deshalb haben wir uns diese Jahr entschieden, uns Schneeschuhe anzuschaffen. Nachdem Christine im Netz ausgiebig recherchiert hatte, ist die Wahl auf die „Tubbs Flex Alp“ gefallen.
Diese schnitten in vielen Tests sehr gut ab, was uns diesbezüglich auch wichtig war.
Zusätzlich gab es noch 2 neue Rucksäcke, mit der Möglichkeit, die Schneeschuhe gut zu befestigen.

So nun kanns aber los gehen – Naja noch nicht ganz. Es gibt im Winter doch ein paar Dinge die man im Vorfeld beachten sollte.

1. Lawinelagebericht checken
Unter https://www.lawinenwarndienst-bayern.de/ bekommt ihr jeden Tag um 7:30 Uhr die aktuellen Informationen.
Die Lawinengefahr wird immer in 5 Stufen, in der Ausrichtung und der Wetterlage unterschieden.
Entsprechend diesen Infos könnt ihr beginnen eure Tour zu planen.

2. Bergwetter checken
http://www.alpenverein.de/DAV-Services/Bergwetter/Bayerische-und-Allgaeuer-Alpen/
Im Winter sind die Witterungsbedingungen noch wichtiger als im Sommer. Denn keiner möchte sich gerne in Gefahr bringen und später dann von der Bergwacht gerettet werden.

3.Tour planen
Nun kennt ihr die Lawinenlage und den Wetterbericht, jetzt könnt ihr euch überlegen wo es denn hin gehen soll. Nach und nach werden wir euch hier Wintertouren bereitstellen.
Wenn Ihr eure Tour mit Hilfe eine Karte plant, geht bitte immer davon aus, dass es Wege gibt die so wenig genutzt werden, dass sie durch den Schneefall einfach nicht gegangen werden können. Sucht euch deshalb immer auch noch eine alternative raus, die euch auch an euer Ziel bringt.
Wanderportale wie https://www.hoehenrausch.de/ oder https://www.bergtour-online.de/ liefen auch immer wieder Ideen wo man starten könnte. Allerdings sind die Touren oft zu kurz für einen Trailrun, also muss man diese eben noch optimieren.

4. Kleidung und Ausrüstung
Bitte achtet auch auf euer Ausrüstung. Bei 1000 HM unterschied kann die Temperatur sehr schnell um mehrere Grad absinken.
Unser Tip: Zwiebellook und Wechselklamotten im Rucksack!! Gamaschen runden das Ganze ab.
Ein Erste Hilfe Kit mit Rettungsdecke darf auch nicht fehlen.

So nun steht dem Winterabenteuer nichts mehr im Wege und der Spaß kann beginnen. Meist sind die Wegen am Anfang noch recht gut lauf bar. Doch schon bald wir der Aufstieg schwieriger und der Schnee tiefer.
Nun könnt ihr auf die Schneeschuhe zurückgreifen.
Das hat 2 Vorteile, ihr kommt deutlich besser voran und ihr zerstört die Spur der Tourenskigänger nicht komplett. Sobald der Weg wieder laufbar ist, könnt ihr die Schneeschuhe wieder auf den Rücken schnallen.

In dieser Kombination macht das Bergsportel auch im Winter echt mächtigen Spaß. Und der Trainingseffekt ist auf jeden Fall auch gegeben, auch wenn es sich etwas anders anfühlt als im Sommer.

Probiert es aus, ihr werdet euch immer wieder auf den Winter freuen. Die Sonne und das Bergfeeling werden eurer Laune ebenfalls gut tun, gerade im Winter wenn wir durch das wenige Sonnenlicht an Vitamin D Mangel leiden.

Wir wünschen euch viel Spass auf den Trails dieser Welt.

Andy und Christine

Kommentar hinterlassen zu "Trailrunning meets Schneeschuhe"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*